G

GARDEROBE Siehe HAFTPFLICHT

GÄSTEKONTROLLE

  • In den meisten Kantonen ist der Hotelier verpflichtet, eine Gästekontrolle zu führen (Meldeschein durch den Gast unterschreiben lassen).

GENTECHNOLOGIE

  • In der Schweiz wird für gentechnisch veränderte Lebensmittel (GVO), die an Konsumenten abgegeben werden, eine Bewilligung des Bundesamtes für Gesundheit benötigt. Bei der Abgabe an die Gäste gelten u. a. folgende Regeln:

  • Trennung der Warenflüsse im Betrieb: Wer mit GVO-Lebensmitteln umgeht, ist gesetzlich verpflichtet, unerwünschte Vermischungen mit gentechnisch nicht veränderten Organismen zu vermeiden.

  • Kennzeichnungspflicht: GVO-Erzeugnisse sind mit dem Hinweis «aus gentechnisch verändertem X hergestellt» oder «aus genetisch verändertem X hergestellt» zu kennzeichnen (X = Name des gentechnisch veränderten Organismus). Lebensmittel, die zu technologischen Zwecken gentechnisch veränderte Mikroorganismen enthalten, sind mit dem Hinweis «mit gentechnisch veränderten Y hergestellt» oder «mit genetisch veränderten Y hergestellt» zu kennzeichnen (Y = Namen der gentechnisch veränderten Mikroorganismen).

  • GastroSuisse plädiert seit jeher grundsätzlich für eine zweckmäßige Gästeinformation. Dabei können sich gastgewerbliche Unternehmer jedoch nur auf die Informationen beziehen, welche ihnen von Importeuren, den Grossverteilern oder den Lieferanten zur Verfügung gestellt werden.

GLAS WASSER

  • Es besteht für den Gast kein Anspruch auf ein unentgeltliches Glas Wasser, sei dies mit oder ohne Essen und Getränk. Der Restaurateur kann daher für ein Glas Wasser aus der Leitung einen Preis festsetzen. Eine Ausnahme besteht im Kanton Tessin.